Verkauf durch Fachmedien Otto Schmidt

Fachmedien Otto Schmidt KG

ZURe Ausgabe 06/2024 (PDF)

Medium: eBook
ISBN:
Verlag: Fachmedien Otto Schmidt KG
Erscheinungstermin: 12.06.2024

sofort verfügbar

Stellen Sie sich vor: Thomas, Unternehmensjurist bei einem DAX-Konzern, steht morgens zuhause vor seinem Kühlschrank und stellt fest, dass nur noch ein einsamer Joghurt darin steht. Sein Tag könnte nicht schlechter beginnen. Doch dann fällt ihm ein, dass er ja heute zu einem Networking-Frühstück eingeladen wurde – damit fängt er gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: ein gutes Frühstück und den spannenden Austausch mit den unterschiedlichsten Kollegen. Der Tag ist gerettet!


Netzwerken ist mehr als nur das Sammeln von Visitenkarten. Es ist die Kunst, Beziehungen zu knüpfen und zu pflegen, die uns in entscheidenden Momenten weiterbringen können. Ein starkes Netzwerk kann den entscheidenden Unterschied machen, wenn wir vor komplexen Rechtsfragen stehen oder einen dringenden Rat benötigen. Denken wir nur an Thomas. In einer Sitzung kämpft er mit einer schwierigen Vertragsklausel, bis er plötzlich eine Idee hat: Warum nicht seinen Kontakt vom Frühstück anrufen, der genau auf dieses Thema spezialisiert ist?


Ein gut gepflegtes Netzwerk öffnet Türen, von denen wir nicht einmalwussten, dass sie existieren. Es bringt uns nicht nur beruflich voran, sondern erweitert auch unser Wissen und unsere Perspektiven. Netzwerken kann überdies auch richtig Spaßmachen: Ein gemeinsames Mittagessen hier, ein interessanter Vortrag dort,

und schon hat man wertvolle neue Kontakte geknüpft. Am Ende des Tages kommt Thomas nach Hause, glücklich nach seinem erfolgreichen Start in den Tag. Er öffnet den Kühlschrank, sieht den einsamen Joghurt und lacht. „Netzwerken ist wie ein gutes Essen – es nährt nicht nur den Körper, sondern ist auch gut für die Seele.“ Und während er den Joghurt genießt, konzentriert er sich auf das Wichtigste: sein Netzwerk und die Kontakte, die er jetzt gleich für ein paar gemeinsame Abendessen begeistert.


Produkteigenschaften


  • Medium: eBook
  • Verlag: Fachmedien Otto Schmidt KG
  • Erscheinungstermin: 12.06.2024
  • Sprache(n): Deutsch
  • Ausgabetyp: PDF
Editorial
Im Fokus
Im Fokus: Netzwerke für Unternehmensjuristinnen und Unternehmensjuristen
Viola C. Didier

Für Unternehmensjuristinnen und Unternehmensjuristen gibt es viele verschiedene Netzwerke und Möglichkeiten, sich beruflich zu verknüpfen. Denn Netzwerke bieten nicht nur Plattformen für den fachlichen Austausch, sondern auch für berufliche Entwicklung und Karrierechancen. Nachfolgend sind einige Organisationen und Plattformen zum Austausch aufgeführt.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 14 - 15, ZURE1462845
Netzwerken und Stakeholder Management sind wie Öl im Getriebe der Rechtsabteilung
Dr. Eva Heneweer / Esther Kremer / Viola C. Didier

Warum netzwerken als Rechtsabteilung? Und vor allem, wie netzwerkt man? Was bedeutet eigentlich Stakeholder Management? Und ist Stakeholder Management mehr als netzwerken oder ist es ein und dasselbe? Hierüber tauschen sich Dr. Eva Heneweer, General Counsel & Head of M&A bei der Funke Mediengruppe, und Esther Kremer, Senior Legal Counsel, Head of General Counsel Area Excellence der Grünenthal Gruppe, mit Viola Didier, Chefredakteurin der ZURe, aus. Zwei ganz ähnliche Ansätze aus zwei ganz unterschiedlichen Unternehmensumfeldern – Medien und Pharma. Beide Ansätze hocheffektiv und leicht nachzuahmen.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 16 - 19, ZURE1462847
How to LinkedIn?
Dr. Anja Schäfer

LinkedIn ist für Unternehmensjurist*innen ein wichtiges Werkzeug, um ihre berufliche Präsenz zu stärken, sich als Expertin bzw. Experte im eigenen Fach- oder Sachgebiet zu etablieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 20 - 25, ZURE1462851
Liquid Legal Institute – Netzwerk, Think-Tank, Innovation Hub
Kai Jacob / Dr. Bernhard Waltl / Dr. Dierk Schindler / Evgeny Ioffe

Das Liquid Legal Institute e.V. (LLI) ist ein internationaler Think-Tank, not-for-profit und mit Sitz in München. Im Mittelpunkt stehen die Mitglieder – eine vielfältige Gruppe von über 1.000 Vertretern aus allen Bereichen des Rechtssektors. Von Rechtsabteilungen und Anwaltskanzleien bis hin zu Legal-Tech-Unternehmen und anderen innovativen Dienstleistern im Rechtsmarkt. Doch das LLI geht noch einen Schritt weiter und öffnet die Türen auch für Mitglieder aus der Justiz, Regierung und Verwaltung.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 26 - 30, ZURE1462855
Karriere & Wellbeing
Schlagfertigkeit im Beruf: Die Kunst souverän zu reagieren
Gisa Steeg

Es gibt im beruflichen wie privaten Kontext immer wieder Menschen, die lassen keine Gelegenheit aus, andere vorzuführen. Selbst peinliche Momente, in denen Ihnen ein Missgeschick passiert, nutzen sie, um ihre dummen Sprüche zu platzieren. Ziel der bösartigen, bis hin zu verbal aggressiven Attacken ist es, Sie zu unangemessenen Reaktionen zu provozieren und noch möglichst vor Publikum bloßzustellen. Wer will da nicht schlagfertige Antworten parat haben? Leider fallen uns die besten Erwiderungen erst hinterher ein. Wie oft ist es Ihnen schon passiert, dass Sie in eine Situation geraten sind, in der Sie sprachlos waren und sich gewünscht hätten, schlagfertig zu sein und einen flotten Spruch auf den Lippen zu haben. Damit das nicht mehr passiert, zeige ich Ihnen hier ein paar Tricks und Taktiken.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 49 - 53, ZURE1462865
Lust auf Leistung
Prof. Dr. Ingo Hamm

Haben Sie sich jemals gefragt, warum die Freude an der Arbeit für viele wie ein ferner Traum scheint? Warum fühlt sich der Berufsalltag oft eher wie ein mühsamer Marathon ohne Ziellinie an? In einer Welt, die von schneller, höher, weiter getrieben wird, braucht es eine andere Perspektive: Es geht um Qualität, Sinn und die Wiederentdeckung der eigenen Stärken. Es geht um Beruf als Berufung, um Freude am Machen, es geht um Psychologie, nicht Ökonomie.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 54 - 57, ZURE1462868
Einfluss der Generation Z auf Innovations- und Transformationsthemen
Zoe Nogai

Die Generation Z (auch: Gen Z, ca. 1995-2012 Jhg.) ist in einer digitalen, globalisierten und technologisierten Welt aufgewachsen. Sie geht entsprechend nicht nur intuitiv mit vielen digitalen Möglichkeiten und smarten Lösungen um, sondern setzt oftmals auch neue Maßstäbe in Bezug auf Innovation und Transformation. Wie sie dadurch die Arbeitswelt beeinflusst, was sich daraus lernen lässt und warum wir alle ein neues digitales Mindset brauchen, beleuchtet dieser Fachbeitrag.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 58 - 61, ZURE1462871
Legal Counsel
Bekämpfung der Finanzkriminalität in neuem Gewand – das Finanzkriminalitätsbekämpfungsgesetz
Dr. Christine Varga-Zschau

Die Bundesregierung hat am 11. Oktober 2023 den Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Bekämpfung von Finanzkriminalität beschlossen. Das Gesetz soll eine Neuausrichtung im Kampf gegen Finanzkriminalität und insbesondere Geldwäsche initiieren, die nicht nur für Behörden, sondern auch für Compliance-Abteilungen von verpflichteten Unternehmen von nicht unerheblicher Bedeutung sein wird. Welche institutionellen Maßnahmen und Instrumente die Schlagkraft bei der Geldwäschebekämpfung in Deutschland erhöhen werden, soll im nachfolgenden Artikel als Überblick näher dargestellt werden.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 4 - 7, ZURE1462835
Steile Karriere: von Konditoren, Kontrasten & Kompetenzen
Christine Maisch-Bischof

Sein Berufsweg klingt kontrastreich. Er führte vom Klavier im elterlichen Caféhaus über eine Beratungsagentur für Profifußballer bis zum Chefjuristen. Dr. Stefan Schmidt ist Syndikus der Progroup AG und dort für die konzernweite rechtliche Beratung verantwortlich. Doch als Kind drehte sich sein Traumberuf eher um Kulinarik als um Paragrafen.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 8 - 9, ZURE1462838
Aktuelle Rechtsprechung rund um den Syndikus
Martin W. Huff

An dieser Stelle berichtet Rechtsanwalt Martin W. Huff über aktuelle Gerichtsentscheidungen, die sich mit der Zulassung, aber auch mit der Tätigkeit und dem Befreiungsrecht des Syndikusrechtsanwalts befassen.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 10 - 11, ZURE1462840
KI-Labor Recht
Dr. Daniel Halft

„Aus der Praxis für die Praxis!“ hieß es im KI-Labor Recht auf der Legal Revolution 2024 in Nürnberg. Ein Einblick in die Tagung gibt unser Kolumnist Dr. Daniel Halft.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 12, ZURE1462842
Recht & Legal Tech
Die Einrichtung eines wirksamen und rechtssicheren Hinweisgebersystems
Prof. Dr. Stefanie Fehr

Der Schutz von Hinweisgebern in der Wirtschaft gewinnt zunehmend an Relevanz, insbesondere mit dem Inkrafttreten des Hinweisgeberschutzgesetzes (HinSchG) am 2. Juli 2023. Im Folgenden wird untersucht, was aus datenschutzrechtlicher Sicht bei der Einrichtung eines Hinweisgebersystems zu beachten ist.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 31 - 39, ZURE1462858
Die KI-Verordnung
Philipp Müller-Peltzer

Das Potenzial des Einsatzes von KI-Systemen als Schlüsseltechnologie etwa in der Medizin und Pharmaindustrie, in der Verkehrsplanung und -steuerung oder der Logistik ist mittlerweile omnipräsent. Der neue europäische Regulierungsrahmen ist bemüht, die Förderung von Innovationskraft zu postulieren, kann aber die Skepsis bezüglich der befürchteten Überregulierung bis zuletzt nicht gänzlich zurückdängen. Der Beitrag beleuchtet die finale Fassung der KI-Verordnung der Europäischen Kommission und gibt einen Überblick über die zukünftigen Regelungen.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 40 - 46, ZURE1462861
Die GPT Policy – empfehlenswert und nicht mitbestimmt
Dr. Jessica Jacobi

Vor einigen Wochen ist eine der ersten Entscheidungen zu Mitbestimmungsrechten des Betriebsrats bei der Einführung und Nutzung von künstlicher Intelligenz im Betrieb veröffentlicht worden. Das Arbeitsgericht Hamburg hat Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats bei der Erlaubnis zur Nutzung von privaten GPT Accounts zu Recht verneint.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 47 - 48, ZURE1462863
Rechtsprechung kompakt
EuGH: Lockerung der Anforderungen an die Massenentlassungsanzeige?
RA Thomas Köllmann

Sind Entlassungen in größerem Umfang geplant, müssen Unternehmen vor Ausspruch der Kündigungen ein Massenentlassungsverfahren mit zahlreichen formellen Hürden durchlaufen. Da Fehler zur Nichtigkeit der Kündigungen führen können, sind die praktischen und wirtschaftlichen Auswirkungen enorm. Eine aktuelle Entscheidung des EuGH deutet eine teilweise Lockerung dieser Nichtigkeitsfolge an. Das BAG wird in naher Zukunft über weitere Fälle entscheiden und möglicherweise seinen bisherigen Sanktionsmechanismus überdenken.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 62, ZURE1462874
Deutscher Abberufungsschutz des Datenschutzbeauftragten mit Unionsrecht vereinbar
RA/FAArbR Dr. Artur-Konrad Wypych

Bereits 2022 entschieden EuGH und BAG, dass der deutsche Sonderkündigungsschutz des Datenschutzbeauftragten (DSB) nach dem BDSG mit europäischem Recht vereinbar ist. Nunmehr stellte sich die Frage ebenfalls in Bezug auf seinen besonderen Schutz bei der Abberufung. Auch die strengen Voraussetzungen diesbezüglich halten nach dem EuGH und dem BAG dem europäischen Recht stand, sodass für eine wirksame Abberufung ein wichtiger Grund i.S.v. § 626 BGB vorliegen muss. Wann ein solcher angenommen werden kann, ist unter Berücksichtigung sämtlicher Umstände im Einzelfall zu ermitteln.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 63, ZURE1462876
Altersteilzeit: Urlaubsabgeltung bei Eintritt in die Passivphase
RA/FAArbR Dr. Peter Körlings

Wechselt der Arbeitnehmer im Altersteilzeit-Blockmodell von der Aktiv- in die Passivphase, sind seine Resturlaubsansprüche abzugelten, wenn er diese krankheitsbedingt nicht nehmen konnte. Die Entscheidung hat Verallgemeinerungspotenzial: Was die Urlaubsabgeltung angeht, steht der Wechsel in die Passivphase der rechtlichen Beendigung des Arbeitsverhältnisses gleich.

ZURE vom 12.6.2024, Heft 06, Seite 64, ZURE1462878