Verkauf durch Sack Fachmedien

Thönissen

Subjektive Privatrechte und Normvollzug

Medium: Buch
ISBN: 978-3-16-160885-8
Verlag: Mohr Siebeck
Erscheinungstermin: 30.06.2022
sofort versandfertig, Lieferfrist: 1-3 Werktage
Die Zivil- und Prozessrechtsordnung der Gegenwart befindet sich in einem Umbruchprozess. Sämtliche Konstituenten, die für das Bürgerliche Recht zentral sind, wie Person, Wille, Freiheit, subjektives Recht und Vertragsfreiheit, stehen unter erheblicher Kritik und sind fragil geworden. Als Gegenentwurf erfährt ein Privatrechtsmodell breite Unterstützung, das die wesentliche Aufgabe des Zivilrechts in der Regulierung und Verhaltenssteuerung sieht. Zentrales Element dieses Modells ist die Schaffung von sanktionsbewehrten Pflichten, die gesellschaftlichen Interessen dienen, auf Verhaltenssteuerung zielen und mittels privater Klagerechte durchgesetzt werden. Stefan Thönissen geht den verschiedenen Privatrechtsmodellen in ideengeschichtlicher und rechtsdogmatischer Hinsicht nach und fragt, ob es normative Vorgaben gibt, die den rechtlichen Wandel der Gegenwart strukturieren, und welche Entwicklungsperspektiven sich hieraus ergeben.

Produkteigenschaften


  • Artikelnummer: 9783161608858
  • Medium: Buch
  • ISBN: 978-3-16-160885-8
  • Verlag: Mohr Siebeck
  • Erscheinungstermin: 30.06.2022
  • Sprache(n): Deutsch
  • Auflage: 1. Auflage 2022
  • Serie: Jus Privatum
  • Produktform: Gebunden
  • Gewicht: 1078 g
  • Seiten: 625
  • Format (B x H x T): 236 x 370 x 45 mm
  • Ausgabetyp: Kein, Unbekannt

Autoren/Hrsg.

Autoren

Thönissen, Stefan Frederic

Geboren 1991; Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Freiburg; 2013 Erste juristische Staatsprüfung; 2015 Zweite juristische Staatsprüfung; 2016 Master of Laws (LL.M.), Yale Law School; 2017 Promotion (Freiburg); 2021 Habilitation (Freiburg); seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter/seit 2018 akademischer Rat a.Z. am Institut für deutsches und ausländisches Zivilprozessrecht, Abt. II, Universität Freiburg.