Verkauf durch Fachmedien Otto Schmidt

Fachmedien Otto Schmidt KG

REthinking Finance Ausgabe 05/2023 (PDF)

Medium: eBook
ISBN:
Verlag: Fachmedien Otto Schmidt KG

sofort verfügbar

Studien zeigen, dass nur etwa 30% der Projekte zur digitalen Transformation erfolgreich sind. Das liegt zumeist weniger an den technischen Konzepten, sondern vielmehr an einem wenig schmackhaften Cocktail aus Kommunikationsmängeln, fehlender Identifikation und Führung, mangelnder Kenntnis der Beteiligten, einer starren Organisation und anderen unbekömmlichen Zutaten. Grund genug, den Blick auf das Projektcontrolling als Barkeeper – um im Bild zu bleiben – zu werfen. Was ist also zu tun, damit man nach Beendigung des Transformationsprojekts nichtmit einemschweren Kater aufwacht? Dieser und
weiterer Fragenwidmenwir uns in dieser Ausgabe.



Josef Schneider, Marc Rohde, Anja Böhme und Sascha Haggenmüller berichten eingangs der Rubrik Digital Finance über die Transformation der Finanzfunktion in der ConenGroup und identifizieren Faktoren für einen uneingeschränkten Genuss. Im Anschluss daran schildern Enrico Kappe und Peter Preuss die Einsatzmöglichkeiten von ProcessMining bei der Konzernabschlusserstellung mit SAP S/4HANA.



Rudolf Fiedler skizziert dann in seinem Grundlagenbeitrag in Finance Excellence das Vorgehen und ausgewählte Methoden des Projektcontrollings – also das Rüstzeug eines guten Barkeepers.Wie ein Stromerzeuger sich gegen wesentliche Geschäftsrisiken absichern sollte, zeigen Thomas Sparla, Frank Lehrbass und Michael Römmich.Klaus Schopka stellt schließlich die Steuerung des Nutzens von Projekten in das Zentrum seines modifizierten Verständnisses des Projektcontrollings.



In der Kategorie People & Culture weist Wolfgang Heinrichs auf die Bedeutung der systemischen Perspektive bei Transformationsprojekten hin. Daniela Bünger, CFO der Software AG, steht uns Rede und Antwort in der Rubrik 5 Fragen an …Und schließlich machen Rainer Bauer, Julius Weißenburger und
Benjamin Frank einen Vorschlag, wie das klassische Projektcontrolling durch Change Analytics – derKirsche auf demCocktail – ganzheitlicherwerden kann.



In der Rubrik Business Organization widmen sich zwei Beiträge der organisatorischen Änderung der Finanzfunktion: Ingrid Bußjäger-Martin und Matthias Bader zeigen am Beispiel der Veränderungen des Controllings bei Fendt die Anforderungen an ein agiles Finanzplanungstool. Einblicke in Methodik und
Projektsteuerung bei der Einführung von Managed Services für den Finanzbereich geben abschließend Jonathan Dienlin , Christoph Gruss, Brian Bechtold und Tobias Meyll.



Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre und eine bekömmliche Transformation des Finanzbereichs ganz ohneKopfschmerzen!


Produkteigenschaften


  • Medium: eBook
  • Verlag: Fachmedien Otto Schmidt KG
  • Sprache(n): Deutsch
  • Ausgabetyp: PDF

Editorial

Studien zeigen, dass nur etwa 30% der Projekte zur digitalen Transformation erfolgreich sind. Das liegt zumeist weniger an den technischen Konzepten, sondern vielmehr an einem wenig schmackhaften Cocktail aus Kommunikationsmängeln, fehlender Identifikation und Führung, mangelnder Kenntnis der Beteiligten, einer starren Organisation und anderen unbekömmlichen Zutaten. Grund genug, den Blick auf das Projektcontrolling als Barkeeper – um im Bild zu bleiben – zu werfen. Was ist also zu tun, damit man nach Beendigung des Transformationsprojekts nicht mit einem schweren Kater aufwacht? Dieser und weiterer Fragen widmen wir uns in dieser Ausgabe. Josef Schneider, Marc Rohde, Anja Böhme und Sascha Haggenmüller berichten eingangs der Rubrik Digital Finance über die Transformation der Finanzfunktion in der Conen Group und identifizieren Faktoren für einen uneingeschränkten Genuss. Im Anschluss daran schildern Enrico Kappe und Peter Preuss die Einsatzmöglichkeiten von Process Mining bei der Konzernabschlusserstellung mit SAP S/4HANA. Rudolf Fiedler skizziert dann in seinem Grundlagenbeitrag in Finance Excellence das Vorgehen und ausgewählte Methoden des Projektcontrollings – also das Rüstzeug eines guten Barkeepers. Wie ein Stromerzeuger sich gegen wesentliche Geschäftsrisiken absichern sollte, zeigen Thomas Sparla, Frank Lehrbass und Michael Römmich. Klaus Schopka stellt schließlich die Steuerung des Nutzens von Projekten in das Zentrum seines modifizierten Verständnisses des Projektcontrollings. In der Kategorie People & Culture weist Wolfgang Heinrichs auf die Bedeutung der systemischen Perspektive bei Transformationsprojekten hin. Daniela Bünger, CFO der Software AG, steht uns Rede und Antwort in der Rubrik 5 Fragen an … Und schließlich machen Rainer Bauer, Julius Weißenburger und Benjamin Frank einen Vorschlag, wie das klassische Projektcontrolling durch Change Analytics – der Kirsche auf dem Cocktail – ganzheitlicher werden kann. In der Rubrik Business Organization widmen sich zwei Beiträge der organisatorischen Änderung der Finanzfunktion: Ingrid Bußjäger-Martin und Matthias Bader zeigen am Beispiel der Veränderungen des Controllings bei Fendt die Anforderungen an ein agiles Finanzplanungstool. Einblicke in Methodik und Projektsteuerung bei der Einführung von Managed Services für den Finanzbereich geben abschließend Jonathan Dienlin, Christoph Gruss, Brian Bechtold und Tobias Meyll. Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre und eine bekömmliche Transformation des Finanzbereichs ganz ohne Kopfschmerzen! Ihr

Digital Finance

Transformation der Finanzfunktion zum Business Partner auf Augenhöhe

Josef Schneider / Marc Rohde / Anja Böhme / Dr. Sascha Haggenmüller

Im Februar 2019 wurde die ehemals inhabergeführte Conen Group im Rahmen einer Nachfolgelösung von der mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Halder übernommen. Seitdem verzeichnete die Gruppe ein starkes Wachstum und die Umsätze haben sich innerhalb kurzer Zeit mehr als verdoppelt. Im Rahmen der Wachstumsstrategie wurde die Conen Gruppe 2020 durch den strategischen Zukauf der HKS Systemtechnik erweitert. Etwas später wurde die Gruppenstruktur insgesamt verschlankt, und einige Geschäftsbereiche wurden einheitlich zusammengefasst. Dieser Beitrag skizziert den Projektablauf und identifiziert wesentliche Erfolgsfaktoren des Projekts.

REF vom 19.10.2023, Heft 05, Seite 4 - 9, REF1450693

Statistik im Fokus

Prof. Dr. Andreas Wiesehahn

10, REF1450696

Process Mining – Einsatzmöglichkeiten bei der Konzernabschlusserstellung

Enrico Kappe / Prof. Dr. Peter Preuss

Konsolidierungsprodukte werden unter anderem eingesetzt, um die Erstellungszeit des Konzernabschlusses zu reduzieren. Ziel ist, möglichst viele Konsolidierungsschritte zu digitalisieren und zu automatisieren. Dies hat jedoch zur Folge, dass das Verständnis für den (teil-)automatisierten Abschlussprozess bei den Beteiligten schwindet. In diesem Zusammenhang kann Process Mining als Instrument eingesetzt werden, um den digitalisierten Prozess zu visualisieren, besser zu verstehen und Optimierungsmöglichkeiten zu identifizieren. Im vorliegenden Beitrag wird untersucht, ob die Buchungsdaten, die bei der Erstellung eines Konzernabschlusses mit dem Konsolidierungsprodukt SAP S/4HANA for Group Reporting generiert werden, von der Process-Mining-Software Celonis wertstiftend verarbeitet werden können.

REF vom 19.10.2023, Heft 05, Seite 11 - 16, REF1450698
Finance Excellence

Funktionierende Projektsteuerung durch Projektcontrolling

Dr. Rudolf Fiedler

REF vom 19.10.2023, Heft 05, Seite 18 - 24, REF1450704

Energy Trading: Risk Management in Times of War

Dr. Thomas Sparla / Prof. Dr. Frank Lehrbass / Prof. Dr. Michael Römmich

In 2022 the war in Ukraine led to unprecedented price spikes for gas and, subsequently, power on the German wholesale markets for energy. This article aims to provide theoretical and practical insights into European energy companies‘ hedging and production decisions. Due to market regulations, the German power producers hedge price risk via exchange-based futures contracts. However, these hedging activities due to price spikes resulted in paramount margin payments putting companies at liquidity risk. In a case study, we quantify the margin risk for a stylized German power producer. Finally, we give some recommendations on dealing with extreme energy market moves from a risk management perspective.

REF vom 19.10.2023, Heft 05, Seite 26 - 32, REF1450713

Nutzen first: Wirkungsvolles Projektcontrolling

Klaus Schopka

Die erfolgreiche Abwicklung von Projekten wird in unserer Zeit immer wichtiger. Damit dies gelingt, muss das Projektcontrolling neben dem Controlling im Projekt einen Schwerpunkt auf das Controlling des erwarteten Nutzens aus dem Projekt legen. Ein wirksames Hilfsmittel ist dabei ein professioneller Business Case. Der Beitrag beschreibt die genannten Sichtweisen, skizziert den Unterschied zwischen Projekt und Programm und stellt aktuelle Einflüsse auf das Projektcontrolling beispielhaft dar. Er endet mit konkreten Erfolgsfaktoren des Forums Projektcontrolling für ein wirkungsvolles Projektcontrolling.

REF vom 19.10.2023, Heft 05, Seite 33 - 39, REF1450718
People & Culture
Business Organization