Verkauf durch Fachmedien Otto Schmidt

Fachmedien Otto Schmidt KG

REthinking Finance Ausgabe 03/2024 (Zeitschrift)

Artikelnummer: P2406131972
Medium: Einzelheft
ISSN: 26284944
Verlag: Fachmedien Otto Schmidt KG
Erscheinungstermin: 13.06.2024

sofort versandfertig, Lieferfrist: 1-3 Werktage

Der Fachkräftemangel, gerade auch im Finanzbereich, beschäftigt Unternehmen seit Jahren. Dabei stellen die spezifischen Anforderungen der Generation Z sie vor weitere, teils neue Herausforderungen. Die aktuelle Ausgabe der Rethinking Finance widmet sich daher wichtigen Fragen in diesem Kontext, wie beispielsweise den Erwartungen junger Fach- und Führungskräfte aus dem Finanzbereich an potenzielle Arbeitgeber oder der passenden Herangehensweise für die Ansprache der Generation Z. Im Bereich Digital Finance widmen wir uns aber zunächst aktuellen Themen rund um die Digitalisierung im Finanzbereich. Serhan Ili beginnt mit der Nutzung Generativer KI in Finanzen. Wie Controlling und Data Science heute und in Zukunft zusammenarbeiten, betrachtet anschließend Tobias Guggemos in einer Untersuchung von Stellenanzeigen. Sonja Köberlein und Pia-Katharina Dabelstein erläutern,warumeine DataCulture für die Digitalisierung essenziell ist und wie diese gefördert werden kann. Weitere Tipps dazu und zum Aufbau einer datengetriebenen Organisation gibt schließlich Sebastian Wernicke im Interview. Der Bereich Finance Excellence widmet sich aktuellen Best Practices. Tobias Krotter, Alexander Haas und Erdemdelger Enkhbat bieten praktische Einblicke in die Auswahl und Implementierung eines Budgetplanungstools bei DEUTZ. In Zeiten, in denen für viele Unternehmen die Marke eine große Rolle spielt, beleuchtet Joachim Häcker die damit verbundenen Risiken für KMUs und deren mögliche Reaktion darauf. Abschließend gibt Frank Ulrich Montgomery im InterviewAntworten auf die Frage, welche Verbindungen zwischen Medizin und Finanzen bestehen. People & Culture bilden den thematischen Schwerpunkt dieser Ausgabe. Emine Yilmaz und Vanessa Sproedt-Graef zeigen auf, was attraktive Arbeitgeber im Finanzbereich heute ausmacht. Meike Terstiege geht auf die speziellen Bedürfnisse der Generation Z ein und was diese von ihren Arbeitgebern erwartet. Laurenz Rudrof, Tim Gerwens und Florian Gilljam erklären uns die Karriereambitionen heutiger Absolventen, die Bedeutung des Gehalts und die Rolle der Unternehmenskultur für die Arbeitgeberauswahl. Will der Finanzbereich auch weiterhin junge Fach- und Führungskräfte gewinnen, müssen sich CFOs auf diese Entwicklungen einstellen. Dabei wird sich aber auch ihre eigene Rolle weiterentwickeln, wie Martin Steigenberger, Michael Tetzlaf und Daniel Cobelas in ihrem Beitrag zur zukünftigen Rolle der CFOs darlegen.


Produkteigenschaften


  • Artikelnummer: P2406131972
  • Medium: Einzelheft
  • Verlag: Fachmedien Otto Schmidt KG
  • Erscheinungstermin: 13.06.2024
  • Sprache(n): Deutsch
  • Gewicht: 300 g
  • Seiten: 72

Editorial

der Fachkräftemangel, gerade auch im Finanzbereich, beschäftigt Unternehmen seit Jahren. Dabei stellen die spezifischen Anforderungen der Generation Z sie vor weitere, teils neue Herausforderungen. Die aktuelle Ausgabe der Rethinking Finance widmet sich daher wichtigen Fragen in diesem Kontext, wie beispielsweise den Erwartungen junger Fach- und Führungskräfte aus dem Finanzbereich an potenzielle Arbeitgeber oder der passenden Herangehensweise für die Ansprache der Generation Z. Im Bereich Digital Finance widmen wir uns aber zunächst aktuellen Themen rund um die Digitalisierung im Finanzbereich. Serhan Ili beginnt mit der Nutzung Generativer KI in Finanzen. Wie Controlling und Data Science heute und in Zukunft zusammenarbeiten, betrachtet anschließend Tobias Guggemos in einer Untersuchung von Stellenanzeigen. Sonja Köberlein und Pia-Katharina Dabelstein erläutern, warum eine Data Culture für die Digitalisierung essenziell ist und wie diese gefördert werden kann. Weitere Tipps dazu und zum Aufbau einer datengetriebenen Organisation gibt schließlich Sebastian Wernicke im Interview. Der Bereich Finance Excellence widmet sich aktuellen Best Practices. Tobias Krotter, Alexander Haas und Erdemdelger Enkhbat bieten praktische Einblicke in die Auswahl und Implementierung eines Budgetplanungstools bei DEUTZ. In Zeiten, in denen für viele Unternehmen die Marke eine große Rolle spielt, beleuchtet Joachim Häcker die damit verbundenen Risiken für KMUs und deren mögliche Reaktion darauf. Abschließend gibt Frank Ulrich Montgomery im Interview Antworten auf die Frage, welche Verbindungen zwischen Medizin und Finanzen bestehen. People & Culture bilden den thematischen Schwerpunkt dieser Ausgabe. Emine Yilmaz und Vanessa Sproedt-Graef zeigen auf, was attraktive Arbeitgeber im Finanzbereich heute ausmacht. Meike Terstiege geht auf die speziellen Bedürfnisse der Generation Z ein und was diese von ihren Arbeitgebern erwartet. Laurenz Rudrof, Tim Gerwens und Florian Gilljam erklären uns die Karriereambitionen heutiger Absolventen, die Bedeutung des Gehalts und die Rolle der Unternehmenskultur für die Arbeitgeberauswahl. Will der Finanzbereich auch weiterhin junge Fach- und Führungskräfte gewinnen, müssen sich CFOs auf diese Entwicklungen einstellen. Dabei wird sich aber auch ihre eigene Rolle weiterentwickeln, wie Martin Steigenberger, Michael Tetzlaf und Daniel Cobelas in ihrem Beitrag zur zukünftigen Rolle der CFOs darlegen. Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre! Ihr

Digital Finance

Generative künstliche Intelligenz in der Finanzabteilung – der Game Changer

Dr. Serhan Ili

Das Anforderungsprofil von CFOs ist in den vergangenen Jahren immer komplexer geworden. Schon heute kann generative KI den CFO und die gesamte Finanzabteilung bei verschiedenen Aufgaben unterstützen. Dank dieser Entlastung bleibt mehr Zeit, um sich anspruchsvolleren Aufgaben zuzuwenden. Dem CFO kommt auch eine wichtige Rolle bei der Einführung von generativer KI im gesamten Unternehmen zu. Generative KI bietet dabei das Potenzial, die Produktivität zu steigern und Kosten zu senken.

REF vom 13.6.2024, Heft 03, Seite 4 - 10, REF1462890

Controlling and Data Science: Results of an empirical analysis of job advertisements

Prof. Dr. Tobias Guggemos

As digitalization progresses, the skills required of Controllers are increasing. A large-scale analysis of job advertisements reveals similarities and differences between Controlling and Data Science. The frequently postulated development of the Controller into a Data Scientist cannot be confirmed. Rather, this article discusses the possible positioning of Controlling for collaboration with Data Scientists on an equal footing.

REF vom 13.6.2024, Heft 03, Seite 11 - 18, REF1462892

Die Macht der Daten entfesseln: Aufbau einer starken Data Culture

Sonja Köberlein / Pia-Katharina Dabelstein

Finance und Controlling sind klassisch datenabhängige Bereiche, für die eine ausgeprägte Data Culture von essenzieller Bedeutung ist, um fundierte Entscheidungen zu treffen, Prognosen zu erstellen und die finanzielle Gesundheit eines Unternehmens sicherzustellen. Finance und Controlling sollten sich dabei als Vorreiter und Treiber auf dem Weg zu einem datengetriebenen Unternehmen sehen. Dennoch befinden sich viele Unternehmen am Anfang dieser Reise und eine Data Culture im Sinne einer bewusst gelebten Datenkultur wird immer noch stark vernachlässigt, wie die Horváth-CFO-Studie 2024 zeigt.

REF vom 13.6.2024, Heft 03, Seite 19 - 24, REF1462896

„Daten werden in Unternehmen immer noch häufig als Selbstzweck verstanden“

Dr. Sebastian Wernicke

Im vorliegenden Interview gibt Dr. Sebastian Wernicke, Autor des Buchs „Data Inspired“, Einblicke, wie die Transformation zur datengetriebenen Organisation aussieht, warum Daten bei der Transformation nicht an erster Stelle stehen sollten und weshalb auch in einer digitalen Welt das Buch ein unverzichtbares Medium bleibt.

REF vom 13.6.2024, Heft 03, Seite 25 - 30, REF1462902

Finance Excellence

Auswahl und Implementierung eines Budgetplanungstools zur Steuerung von F&E-Projekten

Tobias Krotter / Alexander Haas / Erdemdelger Enkhbat

Die DEUTZ AG hat zur Optimierung ihrer F&E-Budgetplanung die Software Planisware Enterprise implementiert, um die Prozesseffizienz zu steigern und Fehler zu reduzieren. Frühere Tools erforderten aufwendige manuelle Eingriffe. Der vorliegende Beitrag gibt Einblicke in die Auswahl und Implementierung des neuen Tools sowie die daraus gezogenen Lessons Learned.

REF vom 13.6.2024, Heft 03, Seite 31 - 37, REF1462905

Mit Risikomanagement und Markenstrategie zur Steigerung des Unternehmenswerts

Prof. Dr. Dr. Joachim Häcker

Unternehmen werden heutzutage durch eine wertorientierte Unternehmensführung professionell gelenkt. Potenzielle Erträge und Risiken lassen sich mit IT-gestützten Tools sehr gut ableiten. Wenig beachtet wird jedoch der Einfluss der Marke auf den Unternehmenswert. Ein 5-Punkte-Programm kann hier Abhilfe schaffen.

REF vom 13.6.2024, Heft 03, Seite 38 - 45, REF1462910

„Der Arzt darf kein zweiter Ökonom werden“

Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery

Die Vereinbarkeit von Finanzen und Medizin wird seit Jahren in Presse und Öffentlichkeit intensiv diskutiert. Lässt sich Medizin überhaupt wirtschaftlich betreiben, ohne dabei das Patientenwohl zu gefährden? Diese und weitere Fragen diskutieren wir im Interview mit Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery.

REF vom 13.6.2024, Heft 03, Seite 46 - 50, REF1462914

People & Culture

Attraktive Arbeitgeber im Finanzbereich: Angebote, die man nicht ablehnen kann

Emine Yilmaz / Vanessa Sproedt-Graef

Der Finanzbereich ist der Maschinenraum im Unternehmen. Hier laufen alle Geschäftsprozesse zusammen, die die Belegschaft direkt betreffen. Wie sich das Geschäft entwickelt, wird hier meist zuerst sichtbar. Gerade aus diesem Grund sind Experten für diese wichtige Gelenkstelle rar gesät. Ein attraktives Gehalt reicht da längst nicht mehr aus.

REF vom 13.6.2024, Heft 03, Seite 52 - 55, REF1462917

Die Gen Z: Unique Talente für die Finanzbranche gewinnen

Dr. Meike Terstiege

Der Finanzsektor steht vor der Herausforderung, die Generation Z als attraktiven Arbeitgeber für sich zu gewinnen. Die Gen Z, geprägt durch Krisen wie Klimawandel und Pandemien, ist überdurchschnittlich gut ausgebildet und digital affin. Wie sich Arbeitgeber auf die Bedürfnisse der Gen Z angemessen einstellen und was die Gen Z von ihnen erwartet, thematisiert der vorliegende Beitrag.

REF vom 13.6.2024, Heft 03, Seite 56 - 59, REF1462920

Zwischen Karriereambitionen und Unternehmenskultur – Ein Interview mit Studenten aus dem Finanzbereich

Laurenz Rudrof / Tim Gerwens / Florian Gilljam

Im Interview mit Christian Langmann diskutieren drei junge Finanztalente ihre akademischen und beruflichen Wege, die Wichtigkeit von Arbeitgeberreputation und Arbeitsumgebung sowie ihre Präferenzen zwischen Konzernstabilität und Start-up-Dynamik.

REF vom 13.6.2024, Heft 03, Seite 60 - 64, REF1462924

Die Entwicklung der CFO-Rolle – Revolution oder Evolution?

Martin Steigenberger / Michael Tetzlaf / Daniel Cobelas

Dieser Beitrag wagt einen Blick nach vorn und diskutiert, wie sich die Rolle von CFOs in Zukunft verändern wird und welche internen, externen und persönlichen Faktoren diese Entwicklung beeinflussen. Abschließend stehen die künftigen Anforderungen an amtierende sowie zukünftige CFOs im Mittelpunkt.

REF vom 13.6.2024, Heft 03, Seite 65 - 71, REF1462929

Business Organization

Statistik im Fokus

Prof. Dr. Christian Langmann


72, REF1462936