3 Bilder
Verkauf durch Fachmedien Otto Schmidt

Lorson / Poller / Haustein

Vom nationalen Einzelabschluss zum IFRS-Konzernabschluss (PDF)

Fallstudie zur Konzernrechnungslegung nach EU-IFRS

Medium: eBook
ISBN: 978-3-947711-13-0
Verlag: Fachmedien Otto Schmidt KG

sofort verfügbar

In dem Lehrbuch wird aufbauend auf einer Fallstudie, die sich durch das ganze Buch zieht, der komplette Prozess der Konzernabschlusserstellung dargestellt. Die Fallstudie spannt den inhaltlichen Bogen vom Einzelabschluss I (nach HGB) über die Einzelabschlüsse II und III (nach IFRS) zum Konzernabschluss und seinen Bestandteilen am Fallbeispiel eines Schiffbau-Konzerns.


 


Es vermittelt anschaulich Prüfungswissen für Teilnehmer des Wirtschaftsprüfer-Examens und hilft Studierenden im Bereich der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung bei der vorlesungsunterstützenden und -begleitenden Arbeit. Sowohl Berufsanfängern als auch Experten aus den Fachbereichen Steuern, Finanzen, Controlling & Rechnungswesen dient es als wertvolle Unterstützung.


 


Aus dem Inhalt:



  • Grundlagen der Konzernrechnungslegung

  • Review der Daten der Einzelabschlüsse

  • Abgrenzung des Konsolidierungskreises und Einheitlichkeitsgrundsätze

  • Erst- und Folgekonsolidierung von Tochterunternehmen

  • Konsolidierung von assoziierten Unternehmen und Zweckgesellschaften

  • Anhangangaben und Eigenkapitalveränderungsrechnung

  • Konzern-Kapitalflussrechnung

  • Ausgewählte Anhangangaben

  • Organisation der Vorbereitung, Aufstellung und Kontrolle des Konzernabschlusses


 


Ihre Vorteile:



  • Kompletter Konzernabschlusserstellungsprozess anhand einer Fallstudie

  • Aktueller Stand nach IFRS

  • Kompakte Darstellung inkl. der zugehörigen Buchungssätze

  • Anschauliche Vermittlung von Prüfungswissen für WP-Examen und Prüfungen an Hochschulen


 


Das Buch richtet sich an Kandidaten für das Wirtschaftsprüfer-Examen, Studierende in Bachelor- und Masterstudiengängen der BWL/Wirtschaftswissenschaften, Lehrende an Hochschulen, Mitarbeiter aus den Fachbereichen Controlling & Rechnungswesen sowie in Bilanzabteilungen von nach IFRS bilanzierenden Konzernen und Mitarbeiter von WP-Gesellschaften mit nach IFRS bilanzierenden Mandanten.


Produkteigenschaften


  • Medium: eBook
  • ISBN: 978-3-947711-13-0
  • Verlag: Fachmedien Otto Schmidt KG
  • Sprache(n): Deutsch
  • Ausgabetyp: PDF

Autoren/Hrsg.

Autoren

Prof. Dr. Lorson, Peter

Dr. Poller, Jörg

Dr. Haustein, Ellen

Vorwort

Einführung

Kapitel 1: Grundlagen

  • I. Einleitung
  • II. Grundlagen der Konzernrechnungslegung
    • 1. Theoretische Grundlagen
    • 2. Aufgaben des Konzernabschlusses
    • 3. Prozess der Konzernrechnungslegung
  • III. Pflicht zur Konzernabschlusserstellung nach IFRS
    • 1. Ausgangssituation und Aufgabenstellung
    • 2. Prüfung der Konzernrechnungslegungspflicht (Lösungshinweise)
    • 3. Prüfung der Befreiungsmöglichkeiten
    • a) HGB
    • b) IFRS
    • c) Umfang eines vollständigen EU-IFRS-Finanzberichts
  • IV. Ableitung einer IFRS-konformen Bilanz
    • 1. Sachverhalte und Aufgabenstellung
    • 2. Allgemeine Anforderungen an Bilanz und GuV
    • 3. Spezielle Anforderungen an eine Bilanzgliederung
    • 4. Vorläufige IFRS-Bilanz der Schiffbau-AG (Lösungshinweise)
      • a) Langfristige Vermögenswerte
      • b) Kurzfristige Vermögenswerte
      • c) Eigenkapital
      • d) Schulden
  • V. Ableitung einer IFRS-konformen GuV
    • 1. Sachverhalte und Aufgabenstellung
    • 2. Spezielle Anforderungen an eine GuV-Gliederung
    • 3. Vorläufige IFRS-GuV (Lösungshinweise)
  • VI. Zusammenfassung zu Kapitel 1

Kapitel 2: Review von Bilanz und GuV der Schiffbau-AG

  • I. Einleitung
  • II. Prüfung der IFRS-Konformität kritischer Geschäftsvorfälle
    • 1. Sachverhalte und Aufgabenstellung
    • 2. Langfristige Vermögenswerte
      • a) Sachverhalte und deren Abbildung nach HGB
      • b) Immaterielle Vermögenswerte (Lösungshinweise)
      • c) Sachanlagevermögen (Lösungshinweise)
    • 3. Kurzfristige Vermögenswerte
      • a) Sachverhalte und deren Abbildung nach HGB
      • b) Vorräte (Lösungshinweise)
      • c) Finanzinstrumente (Lösungshinweise)
  • III. Endgültiger IFRS-Abschluss der Schiffbau-AG (HB II)
  • IV. Zusammenfassung zu Kapitel 2

Kapitel 3: Abgrenzung des Konsolidierungskreises und Einheitlichkeitsgrundsätze

  • I. Einleitung
  • II. Abgrenzung des Konsolidierungskreises
    • 1. Struktur des Schiffbau-Konzerns
    • 2. Konsolidierungskreis im engeren Sinne
      • a) IFRS-Grundsätze
      • b) Anwendung auf den Sachverhalt (Lösungshinweise)
    • 3. Konsolidierungskreis im weiteren Sinne
      • a) IFRS-Grundsätze
      • b) Anwendung auf den Sachverhalt (Lösungshinweise)
  • III. Vereinheitlichung der Einzelabschlüsse
    • 1. Sachverhalte und Aufgabenstellung
      • a) Vorläufige HB II der BeltingBoat-Corp
      • b) Noch offene Sachverhalte
    • 2. IFRS-Prinzipien
      • a) Einheitlichkeit der Stichtage
      • b) Einheitlichkeit von Darstellung, Bilanzierung und Bewertung
      • c) Einheitlichkeit der Währung
    • 3. Anwendung auf den Sachverhalt (Lösungshinweise zu Nutzungsdauer, Abschreibungsverfahren)
  • IV. Umrechnung von Abschlüssen in Fremdwährung
    • 1. Sachverhalte und Aufgabenstellung
    • 2. IFRS-Prinzipien
      • a) Grundlegendes zur Währungsumrechnung
      • b) Währungsumrechnung bei Fremdwährungsgeschäften und für die Aufstellung des Einzelabschlusses
      • c) Währungsumrechnung für die Aufstellung des Konzernabschlusses
    • 3. Anwendung auf den Sachverhalt (Lösungshinweise)
      • a) Bestimmung der funktionalen Währung
      • b) Vorräte (Einspritzpumpen)
      • c) Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen
      • d) Profillinie (regelmäßige, erfolgsneutrale Neubewertung)
      • e) Aufstellung des endgültigen Abschlusses in funktionaler Währung
  • V. Zusammenfassung zu Kapitel 3

Kapitel 4: Einbeziehung von Tochterunternehmen: Erstkonsolidierung

  • I. Einleitung
  • II. IFRS-Grundsätze für die Erstkonsolidierung
    • 1. Überblick über die Einbeziehung von Tochterunternehmen
    • 2. Schritte der Vollkonsolidierung
    • 3. Erstkonsolidierung von Tochterunternehmen
    • 4. Besonderheiten bei der Berücksichtigung latenter Steuern
  • III. Erstkonsolidierung der Tochterunternehmen der Schiffbau-AG
    • 1. Konsolidierung bei einem Anteilsbesitz von 100%
      • a) Weiterführender Sachverhalt: BeltingBoat-Corp.
      • b) Kapitalkonsolidierung der BeltingBoat-Corp. (Lösungshinweise)
    • 2. Konsolidierung bei einem Anteilsbesitz unter 100%
      • a) Weiterführender Sachverhalt: Anker-AG
      • b) Kapitalkonsolidierung der Anker-AG (Lösungshinweise)
  • IV. Zusammenfassung zu Kapitel 4

Kapitel 5: Einbeziehung von Tochterunternehmen: Folgekonsolidierung

  • I. Einleitung
  • II. IFRS-Grundsätze für die Folgekonsolidierung
  • III. Folgekonsolidierung der Tochterunternehmen der Schiffbau-AG
    • 1. Folgekonsolidierung bei einem Anteilsbesitz von 100%
      • a) Weiterführender Sachverhalt: BeltingBoat-Corp.
      • b) Vorbereitung der Kapitalkonsolidierung (Lösungshinweise)
      • c) Weitere Konsolidierungsmaßnahmen (Lösungshinweise)
    • 2. Folgekonsolidierung bei einem Anteilsbesitz von 80%
      • a) Weiterführender Sachverhalt: Anker-AG
      • b) Vorbereitung der Kapitalkonsolidierung (Lösungshinweise)
      • c) Weitere Konsolidierungsmaßnahmen (Lösungshinweise)
  • IV. Zusammenfassung zu Kapitel 5

Kapitel 6: Einbeziehung von Zweckgesellschaften: Erst- und Folgekonsolidierung

  • I. Einleitung
  • II. Sachverhalte und Aufgabenstellung
    • 1. Aufgabenstellung
    • 2. Informationen zur SPE-GmbH
  • III. Erstkonsolidierung von Zweckgesellschaften (Lösungshinweis)
    • 1. Erstkonsolidierung der SPE-GmbH
    • 2. Folgekonsolidierung der SPE-GmbH
      • a) Weiterführender Sachverhalt
      • b) Zweitkonsolidierung der SPE-GmbH
  • IV. Zusammenfassung zu Kapitel 6

Kapitel 7: Einbeziehung von assoziierten Unternehmen: Erst- und Folgekonsolidierung

  • I. Einleitung
  • II. Sachverhalte und Aufgabenstellung
    • 1. Aufgabenstellung
    • 2. Informationen zur Fender-GmbH
  • III. Konsolidierung von assoziierten Unternehmen
    • 1. Erstkonsolidierung der Fender-GmbH (Lösungshinweise)
    • 2. Folgekonsolidierung der Fender-GmbH
      • a) Weiterführender Sachverhalt
      • b) Fortschreibung der Unterschiedsbeträge (Lösungshinweise)
  • IV. Zusammenfassung zu Kapitel 7

Kapitel 8: Zusammenführung von Konzern-Bilanz und -GuV der Schiffbau-AG

Kapitel 9: Earnings per Share und Konzern-Eigenkapitalspiegel

  • I. Einleitung
  • II. Ermittlung des Ergebnisses je Aktie (EPS)
    • 1. Zweck und Darstellung
      • a) Allgemeines
      • b) Unverwässertes EPS
      • c) Verwässertes EPS
    • 2. Konzernspezifische Besonderheiten
    • 3. Sachverhalte und Aufgabenstellung
    • 4. Anwendung auf den Sachverhalt (Lösungshinweise)
      • a) Vorüberlegungen
      • b) Unverwässertes Ergebnis je Aktie
      • c) Verwässertes Ergebnis je Aktie
  • III. Bestandteile eines vollständigen Konzernabschlusses
  • IV. Eigenkapitalveränderungsrechnung
    • 1. Zweck und Darstellung
    • 2. Anwendung auf den Schiffbau-Konzern (Lösungshinweise)
  • V. Zusammenfassung zu Kapitel 9

Kapitel 10: Konzern-Kapitalflussrechnung

  • I. Einleitung
  • II. Zweck und Inhalt
  • III. Darstellung und Ausweis
  • IV. Konzernspezifische Besonderheiten
  • V. Sachverhalte und Aufgabenstellung
  • VI. Anwendung auf den Sachverhalt (Lösungshinweise)
    • 1. Indirekte Ermittlung des Cashflows aus betrieblicher Tätigkeit
    • 2. Direkte Ermittlung des Cashflows aus Investitionstätigkeit
    • 3. Direkte Ermittlung des Cashflows aus Finanzierungstätigkeit
  • VII. Zusammenfassung zu Kapitel 10

Kapitel 11: Ausgewählte Anhangangaben

  • I. Einleitung
  • II. Grundlagen
  • III. Anlagenspiegel
    • 1. Zweck und Darstellung
    • 2. Sachverhalte und Aufgabenstellungen
    • 3. Anwendung auf den Sachverhalt (Lösungshinweise)
      • a) Grundstücke
      • b) Marken
      • c) Patente
      • d) Datenbank
      • e) Goodwill
  • IV. Rückstellungsspiegel
    • 1. Ansatz und Bewertung von Rückstellungen
    • 2. Zweck und Darstellung des Rückstellungsspiegels
    • 3. Sachverhalte und Aufgabenstellung
    • 4. Anwendung auf den Sachverhalt (Lösungshinweise)
  • V. Steuerliche Überleitungsrechnung
    • 1. Zweck der steuerlichen Überleitungsrechnung
    • 2. Normative Grundlagen der steuerlichen Überleitungsrechnung
      • a) Erstellungspflicht
      • b) Bestandteile einer steuerlichen Überleitungsrechnung
      • c) Zur Konzernsteuerquote
    • 3. Wesentliche Überleitungspositionen
      • a) Ursachen
      • b) Nicht abzugsfähige Aufwendungen
      • c) Sonstige steuerfreie Erträge
      • d) Aperiodische Effekte
      • e) Steuersatzabweichungen
      • f) Goodwill impairment
      • g) Anteilsbasierte Vergütungen
      • h) Ansatz aktiver latenter Steuern
      • i) Ergebnis aus at-equity-bewerteten Finanzinvestitionen
      • j) Sonstige überzuleitende Sachverhalte
    • 4. Sachverhalte und Aufgabenstellung
    • 5. Ermittlung der Überleitungspositionen (Lösungshinweise)
      • a) Ermittlung des erwarteten Konzernsteuerergebnisses
      • b) Permanente Differenzen
      • c) Nicht abgegrenzte temporäre Differenzen
      • d) Exkurs zu einem alternativen Szenario: Ansatz aktiver latenter Steuern auf Verlustvorträge
      • e) Konzernrechnungslegungsbedingte Effekte
      • f) Aperiodische Effekte
      • g) Steuerliche Überleitungsrechnung
  • VI. Prozess zur Ermittlung der steuerlichen Überleitungsrechnung
  • VII. Zusammenfassung zu Kapitel 11

Kapitel 12: Konzernbilanzanalyse: Zweckgesellschaften

  • I. Zweck und Inhalt der Konzernbilanzanalyse
  • II. Bilanzpolitisches Gestaltungspotenzial von Konzernabschlüssen
  • III. Sachverhalte und Aufgabenstellung
  • IV. Anwendung auf den Sachverhalt (Lösungshinweise)
  • V. Zusammenfassung zu Kapitel 12

Kapitel 13: Organisation der Vorbereitung, Aufstellung und Kontrolle des Konzernabschlusses

  • I. Überblick
  • II. Ausgewählte Einzelfragen
    • 1. Originäre versus derivative Erstellung auf HGB- oder IFRS-Basis
    • 2. Organisatorischer Ablauf der Konzernabschlusserstellung
    • 3. Aufbauorganisation in einem Konzern
    • 4. Ablauforganisation in einem Konzern
    • 5. Einsatz von IT und Konsolidierungssoftware
    • 6. Konzern-/Bilanzrichtlinie

Abschließende Bemerkungen

Abbildungsverzeichnis

Tabellenverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Literaturverzeichnis

Stichwortverzeichnis