Verkauf durch Fachmedien Otto Schmidt

Fachmedien Otto Schmidt KG

Internationale Betriebsstätten

Eine Sonderausgabe von DER BETRIEB (PDF)

Artikelnummer: A2404026013
Medium: Beilagen & Dossiers
Verlag: Fachmedien Otto Schmidt KG
Ausgabe: Ausgabe 2017
sofort versandfertig, Lieferfrist: 1-3 Werktage

Betriebsstätten und deren steuerliche Behandlung erhalten eine hohe Aufmerksamkeit


Mit Schreiben vom 22.12.2016 hat das BMF die lang erwarteten Verwaltungsgrundsätze zur Betriebsstättengewinnaufteilung veröffentlicht. Zeitgleich werden erste Auswirkungen durch den BEPS-Aktionspunkt 7 auf die unternehmerische Praxis deutlich.


Die aktuelle PDF-Sonderausgabe „Internationale Betriebsstätten“ von DER BETRIEB zeigt die zentralen Neuregelungen sowie die wesentlichen branchenspezifischen Änderungen anschaulich auf. Erfahren Sie, wie Sie Betriebsstätten steuerlich managen, Risiken vermeiden und Ihre Geschäfts- und Verrechnungspreismodelle wirkungsvoll optimieren.


 


Mit der Sonderausgabe ...



  • identifizieren Sie die neuen Voraussetzungen zur Betriebsstättenbegründung

  • überblicken Sie die zentralen Neuregelungen der Betriebsstättengewinnzuordnung

  • kennen Sie die Änderungen in der Bank-, Versicherungs-, Bau- und Montagebranche

  • behalten Sie Betriebsstätten und Verrechnungspreise umfassend im Blick

  • nutzen Sie praktikable Instrumente zur sicheren (Gewinn-)Abgrenzung einer Betriebsstätte

  • lernen Sie Geschäfts- und Verrechnungspreismodelle zu optimieren

  • vermeiden Sie Controlling-Risiken durch die richtige Strategie


Sichern Sie sich jetzt die umfassende PDF-Sonderausgabe von DER BETRIEB mit vielen anschaulichen Fallbeispielen.

Profitieren Sie von wertvollen Tipps für die Praxis.


Produkteigenschaften


  • Artikelnummer: A2404026013
  • Medium: Beilagen & Dossiers
  • Verlag: Fachmedien Otto Schmidt KG
  • Sprache(n): Deutsch
  • Auflage: Ausgabe 2017
  • Seiten: 40
  • Ausgabetyp: PDF

Internationales Steuerrecht
Zentrale Neuregelungen zur Gewinnaufteilung durch das BMF
StB/FBIntStR Dr. Blazenka Ban, Erlangen / StB Ralf Pestl, Düsseldorf
Im Fokus der steuerlichen Behandlung von Betriebsstätten grenzüberschreitender Unternehmen steht zum einen die künstliche Vermeidung von Betriebsstätten im Rahmen des OECD BEPS-Projekts, welcher durch eine erhebliche Erweiterung des Betriebsstättenbegriffs entgegengewirkt werden soll. Zum anderen ist aber auch die Gewinnabgrenzung zwischen Stammhaus und Betriebsstätte ein zentrales Thema der vergangenen Jahre auf internationaler und nationaler Ebene. Eingegangen wird auf die zentralen Neuerungen zur Gewinnaufteilung, die sich aus der BsGaV und den am 22.12.2016 veröffentlichten VWG BsGa ergeben.

 

Internationales Steuerrecht
Neuregelung zur Gewinnaufteilung: Wesentliche Änderungen bei Bank-, Versicherungs- sowie Bau- und Montagebetriebsstätten
StB/FBIntStR Dr. Blazenka Ban, Erlangen / StB Ralf Pestl, Düsseldorf
Am Beispiel der Bank-, Versicherungs- sowie der Bau- und Montagebetriebsstätte eines international agierenden Unternehmens werden die wesentlichen branchenspezifischen Änderungen dargestellt, die aus der BsGaV und den VWG BsGa resultieren.

 

Internationales Steuerrecht
Die Neudefinition des Betriebsstättenbegriffs im Rahmen des OECD BEPS-Aktionspunkts 7
StB Dr. Oliver Heinsen / Dr. Judith Zeiner, beide Frankfurt/M.
Die OECD zielt mit BEPS-Aktionspunkt 7 darauf ab, die von international agierenden Unternehmen künstlich implizierte Vermeidung der Begründung von Betriebsstätten einzudämmen. Dargestellt wird mittels konkreter Fallbeispiele, welche Auswirkungen diese Änderungsvorschläge für die unternehmerischen Tätigkeiten haben werden.

 

Internationales Steuerrecht
Wertschöpfungsbeitragsanalyse als Instrument für das steuerliche Management von Betriebsstätten
StB Christian Schoppe / StB Jörg Michelsen / StB Carolin Reichel, alle Frankfurt/M.
In großen Unternehmensgruppen lassen sich Problemstellungen der Betriebsstättenbegründung und der steuerlichen Gewinnabgrenzung kaum noch ad hoc und punktuell lösen. Ein mögliches Instrument, die Verrechnungspreise einschließlich der Betriebsstätten umfassend in den Blick zunehmen, stellt die Wertschöpfungsbeitragsanalyse dar. Vorgestellt wird die Wertschöpfungsbeitragsanalyse als praktikabler Ansatz zur Beantwortung der Frage nach der Abgrenzung zum Vorliegen einer Betriebsstätte und einer angemessenen Gewinnabgrenzung.

 

Internationales Steuerrecht
Betriebsstätte 57: Strategie und Risikocontrolling
StB Jobst Wilmanns / StB Stephan Habisch, beide Frankfurt/M.
Im Kontext der „Betriebsstätte 57“ widmet sich der Beitrag insb. dem Thema Betriebsstätte und baut dabei die Brücke zwischen der Betriebsstättenbegründung gem. Art. 5 OECD-MA und der Fragestellung der Betriebsstättenbesteuerung nach Art. 7 OECD-MA als strategisches Instrument der Risikovermeidung sowie der Geschäfts- und Verrechnungspreismodelloptimierung.