Verkauf durch Sack Fachmedien

Gräfin von Klinckowstroem

Walter Eucken: Ein Leben für Menschenwürde und Wettbewerb

Medium: Buch
ISBN: 978-3-16-163326-3
Verlag: Mohr Siebeck
Erscheinungstermin: 24.11.2023
sofort versandfertig, Lieferfrist: 1-3 Werktage
Diese biographische Studie nimmt das Leben Walter Euckens in den Blick, eines der bedeutendsten Ökonomen des 20. Jahrhunderts. Er hat mit Kollegen aus der Rechtswissenschaft die Tradition der Freiburger Ordnungsökonomik begründet. Seine Erkenntnisse zu den Funktionsbedingungen einer freiheitlichen Wirtschafts- und Sozialordnung, die Wettbewerb und Menschenwürde in den Mittelpunkt stellt, wurden ideelle Grundlage für die Soziale Marktwirtschaft in Deutschland. Dieses Lebensbild Euckens stützt sich auf einen beträchtlichen Teil seiner nachgelassenen Korrespondenz.
"das verdienstvolle, ebenfalls lesenswerte Buch der Ökonomin Wendula Gräfin von Klinckowstroem [.]. Kaum zu glauben, aber wahr: Dies ist die erste Eucken-Biographie überhaupt [.]. Die langjährige Mitarbeiterin am Walter Eucken Institut in Freiburg stellt die prägenden Einflüsse und Stationen in Euckens Leben dar und hat dafür eine Fülle von Quellen akribisch ausgewertet. Eucken erscheint auch hier in allen seinen Bezügen - nicht nur den familiären und den ökonomisch-fachlichen, sondern auch den künstlerischen, den philosophischen und den religiösen. Die Autorin [.] betont, es handele sich bei ihrem Werk nicht um eine intellektuelle Biographie, doch sie liefert durchaus eine Menge nützlichen wissenschaftlichen Hintergrunds.“ Karen Horn Perspektiven der Wirtschaftspolitik
(PWP), 21 (2023)

Produkteigenschaften


  • Artikelnummer: 9783161633263
  • Medium: Buch
  • ISBN: 978-3-16-163326-3
  • Verlag: Mohr Siebeck
  • Erscheinungstermin: 24.11.2023
  • Sprache(n): Deutsch
  • Auflage: 2. Auflage 2023
  • Produktform: Kartoniert
  • Gewicht: 562 g
  • Seiten: 367
  • Format (B x H x T): 154 x 230 x 23 mm
  • Ausgabetyp: Kein, Unbekannt
  • Vorauflage: 978-3-16-161918-2

Autoren/Hrsg.

Autoren

Klinckowstroem, Wendula Gräfin von

Geboren 1949; Studium der Volkswirtschaftslehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; 1974 Diplom-Volkswirt; Fakultätsassistentin an der Fakultät für Mathematik und Physik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Bereich Publikationen) am Walter Eucken Institut (1977–2015); seither Projektmitarbeit am Walter Eucken Institut und Mitglied im Beirat des Aktionskreises Freiburger Schule.