Verkauf durch Sack Fachmedien

Erim

Klinische Interkulturelle Psychotherapie

Migration und Fluchterfahrung in der therapeutischen Arbeit - Ein Lehr- und Praxisbuch

Medium: Buch
ISBN: 978-3-17-034607-9
Verlag: Kohlhammer
Erscheinungstermin: 06.03.2024
sofort versandfertig, Lieferfrist: 1-3 Werktage
Die Zahl der Migranten und Geflüchteten, die als Patienten psychosoziale Einrichtungen aufsuchen, nimmt - entsprechend ihrem wachsenden Anteil an der Bevölkerung - beständig zu. Dieses Werk zielt darauf ab, Psychotherapeuten zu einer effektiven interkulturellen psychotherapeutischen Arbeit zu befähigen. In der 2. Auflage wurde der Fokus auf Geflüchtete ausgeweitet, wie es die Kriege in Syrien und der Ukraine und die darauffolgenden Fluchtbewegungen erfordern. Somit beschreibt dieses Lehr- und Praxisbuch die Psychotherapie mit den größten Migrantengruppen im deutschsprachigen Raum: türkisch, polnisch, ehem. jugoslawisch, syrisch und ukrainisch. Dabei werden die Lebenswelten und ethnosoziokulturellen Hintergründe dieser Migranten ebenso in den Blick genommen wie die kulturelle Prägung psychischer Symptombildung sowie interkulturelle kollektive Übertragungsmechanismen. Neben einer Übersicht über die sozial- und migrationspsychologische Theoriebildung enthält das Buch eine Zusammenfassung aktueller Forschungsergebnisse und anschauliche Fallberichte.

Produkteigenschaften


  • Artikelnummer: 9783170346079
  • Medium: Buch
  • ISBN: 978-3-17-034607-9
  • Verlag: Kohlhammer
  • Erscheinungstermin: 06.03.2024
  • Sprache(n): Deutsch
  • Auflage: 2. erweiterte und überarbeitete Auflage 2024
  • Produktform: Kartoniert
  • Gewicht: 634 g
  • Seiten: 384
  • Format (B x H x T): 154 x 230 x 20 mm
  • Ausgabetyp: Kein, Unbekannt
  • Vorauflage: 978-3-17-020849-0

Autoren/Hrsg.

Herausgeber

Erim, Yesim

Weitere Mitwirkende

Senf, Wolfgang

Borho, Andrea

Dallwitz, Kathrin

Güç, Fatih

Gün, Ali Kemal

Hartkamp, Norbert

Joksimovic, Ljiljana

Möllering, Andrea

Morawa, Eva

Nikendei, Christoph

Peschel-Krömker, Gertrud

Rzepka, Irja

Schepker, Renate

Toker, Mehmet

Yarmolenko, Maksym