Sie sind hier: ifst-Schrift Nr. 474 (2011)

Prof. Dr. Wolfram Scheffler


ifst-Schrift Nr. 474 (2011)

Das Maßgeblichkeitsprinzip nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz – Bestandsaufnahme nach Auffassung der Finanzverwaltungund Alternativen zum Maßgeblichkeitsprinzip –
ifst-Schrift Nr. 474 (2011)

Bitte auswählen

ifst-Schrift Nr. 474 (2011)

15,00 €
netto 14,02 €
DER BETRIEB-Abonnenten erhalten die IFST-Schriftenreihe zum Vorzugspreis von 12,00 Euro inkl. MwSt. Bitte geben Sie dafür im Warenkorb Ihre Abonummer an.
Seitenanzahl: 98
ISBN: 978-3-89737-005-0
Jahrgang/Ausgabe: 2011/474
Variation: Normalpreis
  • Verfügbar
  • Versandkostenfrei
  • Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Menge

Das Institut Finanzen und Steuern legt mit der IFSt-Schrift Nr. 474 von Prof. Dr. Wolfram Scheffler eine erste Untersuchung zu diesem Themenkomplex vor, die als Ausgangspunkt für die weitere Diskussion die Auswirkungen des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes auf das Verhältnis von handels- zu steuerrechtlicher Gewinnermittlung herausarbeitet. Ausgangspunkt der Analyse bildet die Interpretation des Maßgeblichkeitsprinzips durch die Finanzverwaltung. Die fehlenden Leitlinien im steuerlichen Gewinnermittlungsrecht werden dabei vor allem in der Gesamtschau deutlich. So stellt die generelle Abzinsung mehrjähriger Rückstellungen in der Steuerbilanz bei gleichzeitigem Festhalten am Stichtagsprinzip allein mit Blick auf bewertungsrelevante Preis- und Kostenelemente eine widersprüchliche Bewertung dar und führt zu einer systematischen Unterbewertung von Rückstellungen. Auf der Aktivseite der Bilanz kommt es dagegen nach dem von der Finanzverwaltung bei Ermittlung der Herstellungskosten vollzogenen Übergang zu einem uneingeschränkten Vollkostenansatz oftmals zu Überbewertungen.

Mehr Informationen zu DER BETRIEB finden Sie unter www.der-betrieb.de

Weitere Produktinformationen


Auch diese Kategorien durchsuchen: ifst-Schriften | ifst-Schriften

Nach oben
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand