Verkauf durch Sack Fachmedien

Dreier / Jestaedt / Paulson

Kelsen im Kontext

Beiträge zum Werk Hans Kelsens und geistesverwandter Autoren

Medium: Buch
ISBN: 978-3-16-158191-5
Verlag: Mohr Siebeck
Erscheinungstermin: 31.07.2019
sofort versandfertig, Lieferfrist: 1-3 Werktage
In diesem Band, der zwölf erstmals in den Jahren 1983 bis 2018 veröffentlichte Beiträge enthält, sind die wichtigsten nichtmonografischen Schriften Horst Dreiers zu Hans Kelsen, der Reinen Rechtslehre, dem Rechtspositivismus und deren Rezeption in der deutschen Rechtswissenschaft versammelt. Gegen tradierte Vorbehalte und wider das zunächst verbreitete Desinteresse an Kelsen wirbt Dreier in Deutschland (und darüber hinaus) für einen frischen und unverstellten Blick auf die Reine Rechtslehre mit ihrem unüberbotenen Wissenschaftlichkeitsanspruch. Eingebunden und ergänzt werden die Schriften zu Kelsen und Co. durch Beiträge zu Autoren, die sich wie die Wiener Schule der Rechtstheorie dem aufklärerischen Ideal der Wissenschaftlichen Moderne in der Jurisprudenz verpflichtet fühlen. Im Einzelnen handelt es sich um Gerhard Anschütz und Richard Thoma, Max Weber und Niklas Luhmann.

Produkteigenschaften


  • Artikelnummer: 9783161581915
  • Medium: Buch
  • ISBN: 978-3-16-158191-5
  • Verlag: Mohr Siebeck
  • Erscheinungstermin: 31.07.2019
  • Sprache(n): Deutsch
  • Auflage: 1. Auflage 2019
  • Produktform: Gebunden
  • Gewicht: 844 g
  • Seiten: 453
  • Format (B x H x T): 167 x 236 x 32 mm
  • Ausgabetyp: Kein, Unbekannt

Autoren/Hrsg.

Autoren

Dreier, Horst

ist Ordinarius für Rechtsphilosophie, Staats- und Verwaltungsrecht an der Universität Würzburg (seit 2020 emeritiert).

Herausgeber

Jestaedt, Matthias

ist Professor für Öffentliches Recht und Rechtstheorie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Paulson, Stanley L.

Geboren 1941, war bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2011 Professor of Philosophy und William Gardiner Hammond Professor of Law an der Washington University in St. Louis (USA); Mercator-Gastprofessor an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; seit 2019 Leiter der Kieler Hans Kelsen-Forschungsstelle.