Verkauf durch Fachmedien Otto Schmidt

Fachmedien Otto Schmidt KG

DER BETRIEB digital

Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht und Betriebswirtschaft – Die clevere Verbindung aus vier Fachgebieten

Medium: Datenbank
Verlag: Fachmedien Otto Schmidt KG

34,13 € 31,90 € (zzgl. MwSt.) DER BETRIEB digital - Monatslizenz für Studenten Studiennachweis erforderlich: Für das günstige Studentenabonnement weniger..
68,27 € 63,80 € (zzgl. MwSt.) DER BETRIEB digital - Monatslizenz Bezugsbedingungen: Die Mindestvertragslaufzeit beträgt einen mehr..
372,36 € 348,00 € (zzgl. MwSt.) DER BETRIEB digital - Jahreslizenz (Sie sparen 10%) für Studenten Studiennachweis erforderlich: Für das günstige Studentenabonnement mehr..
744,72 € 696,00 € (zzgl. MwSt.) DER BETRIEB digital - Jahreslizenz (Sie sparen 10%) Bezugsbedingungen: Sie beziehen das Modul für 12 Monate zum mehr..
sofort versandfertig, Lieferfrist: 1-3 Werktage

Die Fachzeitschrift DER BETRIEB steht seit Jahrzehnten für qualitativ hochwertige Inhalte und außerordentliche Aktualität in den Bereichen Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht und Betriebswirtschaft. Als Leitmedium liefert DER BETRIEB das notwendige Know-how für weitsichtige Entscheidungen. Nutzen Sie das Modul mit allen relevanten Inhalten rund um DER BETRIEB für die tägliche Recherche.

 

Datenbank-Inhalte:

  • Gesamte Artikel-Datenbank von DER BETRIEB seit 1989
  • Alle Ausgaben des BewertungsPraktiker seit 2010
  • IFSt-Schriftenreihe des Instituts Finanzen und Steuern e.V. ab Schrift 470 (2011)
  • Ergänzt wird das Modul durch den in der Datenbank enthaltenen umfangreichen Primärcontent (Rechtsprechung und Vorschriften). Die Inhalte sind ohne weitere Kosten im Modulumfang enthalten. Einen Überblick über die enthaltene Rechtsprechung und Vorschriften finden Sie hier.


Der Zugriff auf die Datenbank ist nach der Bestellung sofort freigeschaltet.

 

Die Datenbank von DER BETRIEB ist Teil der umfangreichen Owlit-Datenbank.

Dadurch haben Sie die Möglichkeit, die Inhalte von DER BETRIEB jederzeit bequem um weitere Module unserer Partnerverlage zu ergänzen. Hier stehen Ihnen mehr als 80 Fachmodule zu verschiedenen Themengebieten zur Verfügung. Alles in einer einzigen Datenbank – unter einer Oberfläche – komplett verlinkt. Weitere Informationen zur Owlit-Datenbank »

 


Produkteigenschaften


  • Artikelnummer: A2404029844
  • Medium: Datenbank
  • Verlag: Fachmedien Otto Schmidt KG
  • Sprache(n): Deutsch

Zugriffsinformation


Das Modul ist sofort nach der Bestellung in der Datenbank nutzbar. Loggen Sie sich dafür einfach mit Ihren Login-Daten aus der Shop-Registrierung auf research.owlit.de ein.

Bei uns nutzen Sie sämtliche Systeme mit den identischen Login-Daten. Egal ob Sie in der Owlit-Datenbank recherchieren oder etwas im Fachmedien Onlineshop bestellen möchten.

Basiskommentar Steuerrecht

Lippross/Seibel

Basiskommentar Steuerrecht

Das Werk bietet Text und Kommentierung aller wichtigen Steuergesetze. Der Basiskommentar liefert komprimiert und leicht verständlich aktuelle und sichere Grundinformationen. Als Kommentar "des ersten Zugriffs" vermittelt er zu allen häufiger vorkommenden Rechtsfragen die gesicherte Rechtsanwendung unter Auswertung der Rechtsprechung und Verwaltung. Enthalten sind zudem unterstützende Graphiken sowie instruktive Beispiele.

Das Steuer-Handbuch

Braun/Günther

Das Steuer-Handbuch

Das Steuer-Handbuch informiert übersichtlich und umfassend über die verschiedenen Steuerfolgen vieler gängiger Sachverhalte. Es ermöglicht durch die steuerübergreifende Darstellung - nach Stichwörtern aufgebaut - rasche Orientierung auf einen Blick.

DER BETRIEB

DER BETRIEB

DER BETRIEB liefert mit aktuellen Beiträgen und Kommentaren renommierter Autoren aus Rechtsprechung, Finanzverwaltung sowie Beratungs- und Unternehmenspraxis das entscheidende Know-how zum Thema Steuer- und Unternehmerwissen. Die Zeitschrift richtet sich an Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte sowie Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Steuern, Recht, Finanzen, Controlling und Personal.

GmbH-Beratung

Gosch/Schwedhelm/Spiegelberger

GmbH-Beratung

Mit diesem praktischen Handbuch lässt sich die GmbH-Beratung optimal gestalten. Für die schnelle Orientierung sorgt die übersichtliche, prägnante und präzise Darstellung des gesamten Gesellschafts- und Steuerrechts der GmbH. Ergänzend bietet das Werk zahlreiche Checklisten, Prüfungsschemata und Musterformulierungen für den direkten Einsatz in der Praxis.

ifst-Schriften

ifst-Schriften

ifst-Schriftenreihe des Instituts Finanzen und Steuern e.V. ab Schrift 470 (2011)

REthinking: Tax

REthinking: Tax

REthinking: Tax ist die Fachzeitschrift zum technologischen und organisatorischen Wandel in der Steuerberatung und der Steuerfunktion in Unternehmen. Lernen Sie Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung kennen und finden Sie Ihren Weg zur Umsetzung einer erfolgreichen Strategie in das digitale Zeitalter.

GewStG

Wendt/Suchanek/Möllmann/Heinemann

GewStG

Dieser Kommentar zum Gewerbesteuergesetz ist ideal für alle, die mit der Gewerbesteuer und ihren komplizierten Hinzurechnungstatbeständen und Kürzungstatbeständen kalkulieren müssen.. Die vier Herausgeber kommen aus Beratung, Verwaltung und vom Bundesfinanzhof und bürgen für eine Kommentierung von höchster Qualität und Klarheit.

Der Betrieb - DB vom 15.07.2024, Heft 29
Editorial - DB1464240
IFRS 18: Vieles neu in der IFRS-GuV
Sebastian Boochs
Liebe Leserinnen und Leser, am 09.04.2024 endete mit der Veröffentlichung von IFRS 18 „Darstellung und Angaben im Abschluss“ in der IFRS-Finanzberichterstattung eine vergleichsweise ruhige Phase ohne größere Standardänderungen oder -Reformen. Diese Phase der Ruhe war nötig geworden, nachdem der IASB zu Beginn des letzten Jahrzehnts innerhalb weniger Jahre eine Reihe neuer Standards mit teilweise fundamentalen Änderungen der Bilanzierungskonzeptionen herausgegeben hatte (IFRS 9, IFRS 10-12, IFRS 13, IFRS 15, IFRS 16 und IFRS 17), und sollte es den Unternehmen ermöglich...
Gastkommentar - DB1463643
Klare Agenda für Europa
Dr. Monika Wünnemann
Aufbruch zu einer wettbewerbsfähigen Steuerpolitik in Europa
Nach der Europawahl braucht Europa jetzt eine klare Agenda für mehr Wettbewerbsfähigkeit. Im Vergleich zu anderen Industriestaaten geht das Wirtschaftswachstum in Europa zurück. Für die neue EU-Kommission muss daher der wirtschaftliche Aufbruch im Mittelpunkt stehen. Eine wettbewerbsfähige Steuerpolitik für die Unternehmen ist dafür essenziell.
Betriebswirtschaft: Aufsatz - DB1463306
IFRS 18: Änderungen bei Darstellung und Angaben im Abschluss
WP/StB Dr. Stefan Bischof / WP Melanie Schunk / WP/StB Stefan Schaden
Nach einer Phase der vergleichsweisen regulatorischen Ruhe hat der IASB mit IFRS 18 einen Standard verabschiedet, von dem alle IFRS-Bilanzierer, wenngleich auch mit unterschiedlicher Intensität, betroffen sind. Die größte Herausforderung für Unternehmen dürfte – neben der individuellen und damit zunächst fachlichen Betroffenheitsanalyse – die Umsetzung der neuen Anforderungen in den Prozessen und Systemen darstellen.
Betriebswirtschaft: Kurzbeitrag - DBL1463306
IFRS 18: Mehr Transparenz und bessere Vergleichbarkeit
Zusammenfassung des Aufsatzes „IFRS 18: Änderungen bei Darstellung und Angaben im Abschluss“ von Bischof/Schunk/Schaden (DB1463306) auf S. 1697
Der IASB hat im April 2024 IFRS 18 veröffentlicht. Der Beitrag gibt einen Überblick über den neuen Standard und geht auf die praktischen Implikationen der Umsetzung ein.
Steuerrecht: Aufsatz - DB1462634
Ertragsteuerliche Fallstricke bei Weiterveräußerungen von Anteilen mit Earn-Out-Strukturen (Teil I)
Johannes Feld / Dr. Robert Lüder
– Besteuerungsfolgen bei Anteilsveräußerungen innerhalb der Earn-Out-Periode –
Jüngst hat der BFH mit Urteil vom 09.11.2023 – IV R 9/21 (DB 2024 S. 1116) die Rspr. zur Einordnung von gewinn- oder umsatzabhängigen Earn-Out-Vereinbarungen als steuerlich rückwirkungslose Kaufpreisbestandteile bestätigt. Im Bereich der Anteilsveräußerung zwischen KapGes. stellen sich bei Kaufvertragsverhandlungen unter Rückgriff solcher Earn-Out-Gestaltungen immer wieder Fragen der ertragsteuerlichen Behandlung der zukünftigen variablen Kaufpreisbestandteile. Potenzielle Rechtsfolgen gilt es dabei umso mehr zu beachten, wenn die zur Weiterveräußerung bestimmten KapGes.-Anteile bereits schon...
Steuerrecht: Aufsatz - DB1463344
Aktuelle steuerliche Entwicklungen in der betrieblichen Altersversorgung
Dipl.-Fw. Walter Niermann
Die gesetzliche Rentenversicherung ist nach wie vor der Grundpfeiler für die Altersvorsorge in Deutschland. Sie gerät aufgrund des demografischen Wandels jedoch zunehmend unter Druck. Damit kommt der betrieblichen Altersversorgung (bAV) neben den Verbesserungen bei der Vermögensbildung durch das Zukunftsfinanzierungsgesetz (BStBl. I 2024 S. 2) als ergänzender Baustein für die Absicherung im Alter eine steigende Bedeutung zur finanziellen Absicherung der Zeit nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben zu. In diesem Beitrag werden daher die wesentlichen steuerrechtlichen Entwicklungen bei...
Steuerrecht: Kompakt - DB1462882
LSt-Pauschalierung bei Betriebsveranstaltungen, die nicht allen Betriebsangehörigen offenstehen
RiBFH Dr. Roland Krüger
Nach der ab 2015 geltenden Legaldefinition in § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1a Satz 1 EStG kann eine Betriebsveranstaltung i.S. der LSt-Pauschalierung gem. § 40 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 EStG auch dann vorliegen, wenn sie nicht allen Angehörigen eines Betriebs oder eines Betriebsteils offensteht.
Steuerrecht: Kompakt - DB1462630
Keine ermäßigte Besteuerung einer Abfindung infolge betriebsbedingter Kündigung bei unbefristetem Rückkehrrecht
VRiFG Prof. Dr. Volker Kreft
Wird ein Arbeitsverhältnis durch betriebsbedingte Kündigung mit dem einen Arbeitgeber, der durch Betriebsübergang in dieses Arbeitsverhältnis eingetreten ist, beendet und in Ausübung eines unbefristeten Rückkehrrechts mit einem früheren Arbeitgeber, aber in Bezug auf den Arbeitsbereich, die Entlohnung und unter Wahrung des sozialen Besitzstandes im Wesentlichen unverändert fortgesetzt, so ist ein Arbeitsplatzverlust, der eine ermäßigte Besteuerung der Abfindung rechtfertigen könnte, nicht gegeben. Nichts anderes gilt für die vom kündigenden Arbeitgeber gezahlte Abfindung in dem Fall, dass sic...
Steuerrecht: Verwaltungsanweisung - DB1463632
Muster der USt-Erklärung 2024, Vordruckmuster USt 2 E
Steuerrecht: Verwaltungsanweisung - DB1463923
Änderung des Anwendungserlasses zur AO zu §§ 89 und 89a sowie Aufhebung des BMF-Schreibens vom 05.10.2006 – IV B 4 – S 1341 – 38/06 (BStBl. I S. 594)
Steuerrecht: Entscheidung - DB1463922
Verfassungsmäßigkeit der Verlustverrechnungsbeschränkung für Termingeschäfte
Termingeschäfte – Verlustverrechnungsbeschränkung – Folgerichtigkeit
Steuerrecht: Entscheidung - DB1464050
Zufluss nicht ausgezahlter Tantiemen bei beherrschendem Gesellschafter-Geschäftsführer
Steuerrecht: Kurzbeitrag - DBL1462634
Fallstricke bei zurückliegenden Earn-Out-Gestaltungen beachten
Zusammenfassung des Aufsatzes „Ertragsteuerliche Fallstricke bei Weiterveräußerungen von Anteilen mit Earn-Out-Strukturen (Teil 1)“ von Feld/Lüder (DB1462634) auf S. 1707
Earn-Out-Strukturen können sich auch bei Weiterveräußerungen von Anteilen steuerlich auswirken. Die potenziellen Folgen gilt es bei Verhandlungen im Blick zu haben.
Steuerrecht: Kurzbeitrag - DBL1463344
Update in Sachen betriebliche Altersversorgung
Zusammenfassung des Aufsatzes „Aktuelle steuerliche Entwicklungen in der betrieblichen Altersversorgung“ von Niermann (DB1463344) auf S. 1711
Die betriebliche Altersversorgung gewinnt mit dem demografischen Wandel weiter an Bedeutung. Ebenso wichtig ist es, steuerrechtliche Entwicklungen bei der Thematik zu kennen.
Wirtschaftsrecht: Aufsatz - DB1462520
Tech-Transaktionen: Risikoprofil und Risikomanagement in verschiedenen Transaktionsphasen
Dr. Christoph Brünger
Jeder Unternehmenskauf hat seine eigenen Herausforderungen, ganz gleich in welchen Branchen Käufer, Verkäufer und Zielunternehmen tätig sind. Transaktionen mit Zielunternehmen aus dem Technologiesektor unterscheiden sich in ihrem Risikoprofil jedoch von solchen aus anderen Industrie- und Dienstleistungssektoren. Der Beitrag gibt einen Überblick über dieses spezifische (rechtliche) Risikoprofil und darüber, wie ihm in der Prozessstruktur und beim Gestalten der Transaktionsdokumentation Rechnung getragen werden kann.
Wirtschaftsrecht: Kompakt - DB1463068
Kenntnis des Anfechtungsgegners vom Gläubigerbenachteiligungsvorsatz bei der Vorsatzanfechtung: zur Wissenszurechnung zwischen Behörden
RA Dr. Moritz Handrup / Yekta Dündar
Mit der vorliegenden Entscheidung bestätigt der BGH seine Rechtsprechungsänderung zu den subjektiven Voraussetzungen der Vorsatzanfechtung gem. § 133 InsO, beginnend mit dem BGH-Urteil vom 06.05.2021 (IX ZR 72/20, DB 2021 S. 1598), und zeigt instruktiv die erforderlichen Prüfungsschritte auf. Überdies setzt sich der BGH zum Ende des Urteils mit der Wissenszurechnung zwischen Behörden auseinander. Auch insoweit bestätigt der BGH die bereits bestehenden Grundsätze seiner Rspr., nimmt jedoch eine Einschränkung dahingehend vor, dass bei Zusammenarbeit zwischen Behörden nicht jede untergeordnete H...
Wirtschaftsrecht: Entscheidung - DB1463630
Zur Wirksamkeit eines nachvertraglichen Wettbewerbsverbots für einen GmbH-Geschäftsführer
Wirtschaftsrecht: Entscheidung - DB1462324
Eintragung der Verschmelzung einer GmbH im Handelsregister: Vorlage der Schlussbilanz
Wirtschaftsrecht: Entscheidung - DB1463317
Vorsatzanfechtung: Beweislast des Anfechtungsgegners, dass angefochtene Rechtshandlung Bestandteil eines ernsthaften, aber fehlgeschlagenen Sanierungsversuchs war
Wirtschaftsrecht: Kurzbeitrag - DBL1462520
Tech-Transaktionen: Besonderes Risikoprofil und -management
Zusammenfassung des Aufsatzes „Tech-Transaktionen: Risikoprofil und Risikomanagement in verschiedenen Transaktionsphasen“ von Brünger (DB1462520) auf S. 1732
Wie sich den speziellen Anforderungen von Tech-Transaktionen sowohl in der Prozessstruktur als auch beim Gestalten der Transaktionsdokumentation Rechnung tragen lässt.
Arbeitsrecht: Aufsatz - DB1461196
Arbeitsrechtliche Konsequenzen einer Legalisierung des Cannabiskonsums
RA/FAArbR Prof. Dr. Björn Gaul / RAin Dr. Lena Pingen
Die am 01.04.2024 in Kraft getretene Teil-Legalisierung des Cannabiskonsums dürfte für die überwiegende Anzahl der Arbeitgeber Anpassungsbedarf im Hinblick auf bestehende Regelungen zum Arbeitsschutz, zur Nutzung von Betriebsmitteln und dem sonstigen Verhalten zur Folge haben. Der folgende Beitrag stellt die wesentlichen Neuregelungen zu diesem Themenfeld vor und soll erste Anhaltspunkte geben, in welchen Bereichen Arbeitgeber eine Prüfung der betrieblichen Vorschriften und Vereinbarungen vornehmen sollten und welche Punkte hierbei zu berücksichtigen sind.
Arbeitsrecht: Kompakt - DB1460074
Personalgestellung als dauerhafte Arbeitnehmerüberlassung im öffentlichen Dienst
RA Dr. Yannick Bähr / RA Dr. Philipp Zinndorf
Das BAG musste nach zuvor erfolgtem Vorabentscheidungsverfahren gem. § 267 AEUV zur Frage, ob die Personalgestellung unter den Anwendungsbereich der Leiharbeitsrichtlinie falle, darüber entscheiden, ob die im öffentlichen Dienst praktizierte Personalgestellung den Restriktionen des AÜG unterfällt.
Arbeitsrecht: Kompakt - DB1463027
Anforderung an den Verfügungsgrund bei einstweiliger Verfügung auf Beschäftigung
RA/FAArbR Dr. Frank Zaumseil
In Literatur und Rechtsprechung wird kontrovers diskutiert, ob der Verfügungsgrund im Rahmen eines einstweiligen Verfügungsverfahrens auf Beschäftigung ein „besonderes“ Beschäftigungsinteresse erfordere. Nach einer aktuellen Entscheidung des LAG Sachsen sei dies im ungekündigten Arbeitsverhältnis nicht erforderlich. Es genüge für einen Verfügungsgrund die drohende Persönlichkeitsverletzung des Arbeitnehmers, die aus der Nichtbeschäftigung bei einem bestehenden Verfügungsanspruch folge.
Arbeitsrecht: Entscheidung - DB1462336
Betriebsvereinbarung zur Verteilung staatlicher Corona-Prämien und Verstoß gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz
Erweiterte Sonderleistung an Pflegekräfte („Corona-Prämie“) – Betriebsvereinbarung – Betriebsverfassungsrechtlicher Gleichbehandlungsgrundsatz – Unverschuldeter Rechtsirrtum
Arbeitsrecht: Entscheidung - DB1462337
Das Unionsrecht fordert keine nachträgliche Aufnahme von Verhandlungen zur Beteiligung der Arbeitnehmer bei arbeitnehmerlos gegründeter SE
Societas Europaea – Arbeitnehmerbeteiligung
Arbeitsrecht: Kurzbeitrag - DBL1461196
Bong im Büro? Regeln zum Cannabiskonsum am Arbeitsplatz
Zusammenfassung des Aufsatzes „Arbeitsrechtliche Konsequenzen einer Legalisierung des Cannabiskonsums“ von Gaul/Pingen (DB1461196) auf S. 1749
Seit 01.04.2024 ist der Konsum von Cannabis in Deutschland teilweise legal. Arbeitgeber stellt das vor neue Herausforderungen.