Verkauf durch Sack Fachmedien

Beham

Indirekte Enteignung

Verfassungsunmittelbar gebotene Entschädigungspflicht im Spiegel des Mehrebenensystems

Medium: Buch
ISBN: 978-3-16-163678-3
Verlag: Mohr Siebeck
Erscheinungstermin: 30.11.2024
vorbestellbar, Erscheinungstermin ca. November 2024
Das Bundesverfassungsgericht hat mit dem Nassauskiesungsbeschluss einen streng formellen Enteignungsbegriff etabliert. Staatliche Maßnahmen unterfallen diesem nicht, wenn es etwa am Element der Güterbeschaffung fehlt. Folge ist, dass anders als bei der Enteignung auch grundsätzlich kein Entschädigungsjunktim besteht. Dieser Auffassung setzt der Autor eine Neuinterpretation der Eigentumsgarantie entgegen, die sich einerseits auf den Wortlaut des Grundgesetzes, andererseits im Sinne der "offenen Staatlichkeit" auf die Normen des Völker- und Europarechts, ebenso wie auf rechtsvergleichende Überlegungen stützt. Markus P. Beham plädiert damit nicht nur für einen materiellen Enteignungsbegriff, sondern für eine aus dem Mehrebenensystem heraus verstandene, offene Anwendung innerstaatlichen Rechts.

Produkteigenschaften


  • Artikelnummer: 9783161636783
  • Medium: Buch
  • ISBN: 978-3-16-163678-3
  • Verlag: Mohr Siebeck
  • Erscheinungstermin: 30.11.2024
  • Sprache(n): Deutsch
  • Auflage: 1. Auflage 2024
  • Serie: Jus Publicum
  • Produktform: Gebunden
  • Seiten: 530
  • Format (B x H): 155 x 232 mm
  • Ausgabetyp: Kein, Unbekannt

Autoren/Hrsg.

Autoren

Beham, Markus P.

Geboren 1986; Studium der Rechtswissenschaften in Wien und Thessaloniki; 2015 Master of Laws, LL.M. (New York); 2016 Promotion (Paris und Wien); Forschungsaufenthalte in Den Haag und Cambridge; Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Völkerrecht, Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht an der Universität Passau.