Verkauf durch Sack Fachmedien

Attig

Attig, M: Zwieschlächtigkeit

Medium: Buch
ISBN: 978-3-11-072717-3
Verlag: De Gruyter
Erscheinungstermin: 23.08.2021
Nicht mehr lieferbar
Diese Arbeit, die im Schnittpunkt von Sprachwissenschaft, Philologie und Hermeneutik steht, untersucht die sprachliche Konstituierung konzeptueller und erfahrungsweltlicher Größen in Wirtschafts- und Rechtswissenschaft. Sie widmet sich vier paradigmatischen Schriften, die bislang nicht oder allenfalls sporadisch unter philologischen Aspekten behandelt wurden. Das Augenmerk liegt primär auf unterbestimmten, spannungsvollen und antinomischen Inhaltskomplexen und Denkmodellen, die von ihren ausdrucksseitigen Konfigurationen her erschlossen werden. Das geschieht auf dem Wege eines interpretativen Verfahrens, das auf Form-Funktions-Zusammenhänge ausgreift und in einem Konzept der Zwieschlächtigkeit sein strukturelles Zentrum hat. Das auf Marx zurückgehende Nomen benennt ein perzeptives Moment, in dem sich ein exegetisch validierter Leseeindruck auskristallisiert und das in den herangezogenen Texten ein Substrat besitzt. Dieses wird als gedankliches und gestalterisches Prinzip aus seinen sprachlichen Ausprägungen herausgearbeitet und als Aufbauelement einer genuin sprachgebundenen, metatheoretischen Problemreflexion kenntlich gemacht. Die Studie zeichnet so eine markante Traditionslinie innerhalb der neueren Geistesgeschichte nach.

Produkteigenschaften


  • Artikelnummer: 9783110727173
  • Medium: Buch
  • ISBN: 978-3-11-072717-3
  • Verlag: De Gruyter
  • Erscheinungstermin: 23.08.2021
  • Sprache(n): Deutsch
  • Auflage: 1. Auflage 2021
  • Serie: Studia linguistica Germanica
  • Produktform: Gebunden
  • Gewicht: 583 g
  • Seiten: 305
  • Format (B x H): 155 x 230 mm
  • Ausgabetyp: Kein, Unbekannt

Autoren/Hrsg.

Autoren

Attig, Matthias